Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Verantwortung

ProKlimaGT - Das Klimaschutzkonzept der Stadtwerke Gütersloh

Das Konzept zeigt die Möglichkeiten der Stadtwerke Gütersloh im Klimaschutz bis 2020 auf. Mit dem Ziel, bis 2015 zehn Prozent und bis 2020 15 Prozent der Energie in eigenen Anlagen zu produzieren, werden wir uns in unserem Beschaffungs- und Erzeugungsportfolio neu ausrichten.

Trotz steigendem Weltenergieverbrauch wird sich unser Energieabsatz und damit die Nachfrage verringern.

Mit der Nutzung regenerativer Energien und dem Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) werden wir einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz in Gütersloh leisten. Für diesen Weg sind in den nächsten Jahren erhebliche Investitionen aufzuwenden. Das bedeutet jedoch auch, dass diese Investitionen nicht nur auf das Stadt- bzw. Kreisgebiet von Gütersloh beschränkt bleiben werden.

Auch im Bereich der Nachfrageentwicklung sind bis 2020 zusätzliche Investitionen und Maßnahmen notwendig, um die gesetzten CO2-Minderungsziele im Sinne des globalen Klimaschutzes erreichen zu können. Hier werden wir Impulse geben, durch eigenes Handeln, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Pilotprojekte, neue Produkte gerade im Bereich Energiedienstleistungen oder auch mit dem eigenen Förderprogramm e.save.

Das alles werden wir nicht alleine umsetzen können. Dazu braucht es Unterstützung: Unserer Gesellschafter, unserer Partner, unserer Mitarbeiter und vor allem unserer Kunden.

Dieses Klimaschutzkonzept soll, vor allem im Teil Maßnahmenplan, kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Sie können sich am Klimaschutz durch Ihre Tarifauswahl beteiligen.

Der SWG.ProKlimaGT Strom wurde mit dem Grüner Strom Label (GSL) zertifiziert. Er zeichnet sich damit mit einem hohen Umweltnutzen aus. Gütersloher, die SWG.ProKlimaGT beziehen, tragen so aktiv zur Energiewende bei!