Schichtwechsel in der „Welle“ - Stadtwerke Gütersloh beteiligt sich an Aktionstag des Wertkreises

23. September 2022

Schichtwechsel in der „Welle“ - Stadtwerke Gütersloh beteiligt sich an Aktionstag des Wertkreises

Am Rand des Schwimmbeckens der „Welle“ steht an diesem Tag ein ganz besonderer Mitarbeiter: Martin Köster. Der 35-jährige Gütersloher arbeitet gewöhnlich in der Konstruktion beim Wertkreis Gütersloh. Im Rahmen des sogenannten Schichtwechsels tauscht er für einen Tag den Arbeitsplatz und erkundet die Arbeit beim Bäderbetrieb der Stadtwerke Gütersloh.

Einblicke beim Schichtwechsel in den Bäderbetrieb der „Welle“: (v.l.) Lena Durek, Fachangestellte für Bäderbetriebe, und Martin Köster entnehmen Wasserproben.
Einblicke beim Schichtwechsel in den Bäderbetrieb der „Welle“: (v.l.) Lena Durek, Fachangestellte für Bäderbetriebe, und Martin Köster entnehmen Wasserproben.

Der Aktionstag wird jedes Jahr am 22. September von der „Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen“ ausgerufen. Ziel ist es, dass Mitarbeiter aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung einen Tag lang in anderen Berufsfeldern mitarbeiten oder sogar ihren Arbeitsplatz tauschen. Über das Thema Arbeit werden neue Perspektiven geschaffen und mögliche Vorurteile abgebaut.

Ein „perfektes Match“: Begeisterter Schwimmer arbeitet in der „Welle“

Der Wertkreis Gütersloh, Träger von sieben Werkstätten für Menschen mit Behinderung im Kreis Gütersloh, beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der Aktion. Acht Mitarbeiter schnuppern für einen Tag in verschiedene Berufsfelder hinein, einer davon ist Martin Köster bei der „Welle“. „Als die Anfrage vom Wertkreis kam, stand für uns schnell fest, dass wir mitmachen“, berichtet Marko Rempe, Leiter Bäderbetriebe bei den Stadtwerken Gütersloh. Und mit Martin Köster kommt genau der Richtige: Der Gütersloher ist begeisterter Schwimmer und war sogar Teilnehmer bei den Special Olympics im Juni in Berlin. Dort sicherte er sich gegen eine starke Konkurrenz den fünften Platz im Kraulschwimmen über 25 Meter. Immer freitags kommt er zum Schwimmtraining in die „Welle“. Beim Schichtwechsel darf er jetzt endlich hinter die Kulis-sen des Sport- und Freizeitbads blicken.

Vielfältige Einblicke in den Bäderbetrieb
Dort begleitet er Lena Durek, Fachangestellte für Bäderbetriebe, bei ihren Aufgaben. Den Tag starten sie mit einem Kontrollgang durch die „Welle“ und das Außengelände. Anschließend stehen viele weitere Auf-gaben an: vom Kontrollieren und Reinigen der Becken über die Prüfung der Wasserqualität und –temperatur bis hin zur Aufsicht über den Schwimmbetrieb und einem Rundgang im Technikbereich. Martin Köster erhält viele Einblicke in die Aufgabenvielfalt eines Bäderbetriebs. Dass der Schichtwechsel ein echter Gewinn für das Bäder-Team und den Wertkreis-Mitarbeiter ist, darüber sind sich am Ende des Tages alle einig.

Teilnahme im kommenden Jahr zugesagt

Und: Der Schichtwechsel kann auch ein Sprungbrett in den Arbeitsmarkt sein. Bäderleiter Marko Rempe und der Wertkreis Gütersloh werden im Gespräch bleiben, um gemeinsam zu schauen, wo eine Zusammenarbeit realisiert werden kann. Für den Schichtwechsel im kommenden Jahr werden die Stadtwerke Gütersloh außer einem Platz in der Welle auch einen bei der Stadtbus Gütersloh GmbH anbieten.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.