Glasfaserausbau in Gütersloh

01. September 2020

Glasfaserausbau im gesamten Vermarktungsgebiet „Avenwedde Bahnhof“

Beim Glasfaserausbau im Stadtgebiet können die Stadtwerke Gütersloh einen weiteren Erfolg vermelden: Nachdem bereits Anfang Mai klar war, dass im Ausbaugebiet „Avenwedde Bahnhof“ das gesamte Gebiet südlich der Friedrichsdorfer Straße mit Glasfaser ausgebaut wird, steht nun fest, dass auch im Bereich nördlich der Friedrichsdorfer Straße ein wirtschaftlicher Ausbau des Glasfasernetzes möglich ist.

„Einige Anwohner haben die Notwendigkeit einer leistungsstarken Internetverbindung erkannt und die letzte Chance für einen Glasfaser-Vertragsabschluss genutzt“, ist Stadtwerke-Vertriebsleiter Gunnar Gühlstorf mit dem Vermarktungsergebnis sehr zufrieden. Unterstützt wurden Gühlstorf und sein Team in den vergangenen Wochen vor Ort von einer Gruppe engagierter Anwohner. Die Familien schlossen nicht nur selbst einen Vertrag ab, sondern machten darüber hinaus in Eigeninitiative Werbung bei ihren Nachbarn und leisteten Überzeugungsarbeit bei Unentschlossenen. Per Videokonferenz standen die Familien zudem in regelmäßigem Austausch mit dem Stadtwerke-Vertriebsleiter. „Gemeinsam haben wir unser Ziel jetzt erreicht“, freut sich Gühlstorf über den Vermarktungserfolg. „Nun können wir alle ursprünglich geplanten Straßenzüge in Avenwedde Bahnhof an das Glasfasernetz anschließen. Eine echte Punktlandung.“

Die Stadtwerke Gütersloh waren von Beginn an überzeugt, die letzten noch notwendigen Verträge in Avenwedde Bahnhof, während der Ausbauphase, abschließen zu können. „Insbesondere die Corona-Pandemie hat vielen Menschen noch einmal sehr eindrücklich gezeigt, wie wichtig eine schnelle Internetverbindung im beruflichen, schulischen, aber auch privaten Bereich heutzutage ist“, so Gühlstorf. Das gute Ergebnis in Avenwedde Bahnhof zeige aber auch, wie deutlich sich Eigeninitiative und Engagement einzelner Anwohner lohnen könnten. Die Tiefbauarbeiten im Bereich nördlich der Friedrichsdorfer Straße sollen voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen.

Gleichzeitig laufen indes die Vorbereitungen für die Vermarktung in weiteren fünf Gebieten. In Isselhorst „Süd“, Friedrichsdorf „Ost“, Spexard „Nord“ und Sundern „Süd“ sowie „Südlich Buxelstraße“ können alle Anwohner noch bis zum 13. September 2020 ihren Wunsch nach einem Glasfaseranschluss über ein Interessentenformular unter www.stadtwerke-gt.de/zukunftsnetz anmelden. Begonnen wird schon im September mit der Vermarktung in dem Gebiet mit den meisten Interessenten. Die übrigen vier Gebiete sollen im Herbst dann in die Vermarktung aufgenommen werden.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies und externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies und unsere Datenschutzerklärung. Impressum