Lob und Kritik
Die sieben wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Informatikkauffrau/-mann

Berufsbild

Informatikkaufleute sind in den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Funktionen ihrer Branche tätig. Die Hauptaufgaben dieses Berufes sind Projektplanung und –durchführung, Anpassung und Einführung von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik, Beratung und Betreuung von Anwendern, Administration von Informations- und Telekommunikationssystemen einschließlich Beschaffung, Installation und Verwaltung der Systeme.

Lerninhalte

Die Ausbildung zur Informatikkauffrau/-mann erfolgt überwiegend im Bereich Datenverarbeitung. Am Anfang der Ausbildung werden Kenntnisse über die technischen Bereiche wie Planung, Bau und Betrieb von Strom-, Gas- und Wasserversorgungsnetzen sowie der Ablauf der Wassergewinnung vermittelt, um den Betrieb und die eingesetzten Systeme kennen zu lernen. In den Abteilungen Einkauf/Materialwirtschaft, Personalwirtschaft, Vertrieb, Finanz- und Betriebsbuchhaltung werden die kaufmännischen Kenntnisse vermittelt.
Bildungspartner: Carl Severing Berufskolleg Bielefeld

Checkliste

Anforderungen

Wer den Beruf erlernen möchte, sollte technisch-mathematisches Verständnis, Ordnungs- und Genauigkeitssinn, räumliches Vorstellungsvermögen, die Fähigkeit in Zusammenhängen zu denken, Teamfähigkeit und gute Englischkenntnisse mitbringen.

Voraussetzungen

Mindestens Fachoberschulreife und Abschluss an der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung oder Berufsfachschule für Elektrotechnik oder allgemeine Fachhochschulreife.

Ausbildungsdauer

Drei Jahre

 

Zurück zur Übersicht