Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Trinkwasserqualität

Tag für Tag hervorragende Werte

Zur Gewährleistung eines hohen Qualitätsniveaus in der Wasserversorgung haben wir im Jahr 2008 ein so genanntes Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) eingeführt und von der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW) überprüfen und zertifizieren lassen.

Mit dieser Zertifizierung wurde ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess eingeleitet, der u. a. die Organisation interner Abläufe, die technische Ausstattung, die Störungsbehebung, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie den Kundenservice betrifft.

Zusatzstoffe im Trinkwasser

In geringem Umfang und unter Beachtung der Trinkwasserverordnung werden bei der Trinkwasseraufbereitung Zusatzstoffe eingesetzt. Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden eingehalten. Die im Jahresmittel enthaltenen Konzentrationen sind unten stehender Tabelle zu entnehmen.
Reparaturarbeiten im Rohrnetz sowie routinemäßige Wartungsarbeiten an den Anlagen der Wasserwerke können zu Desinfektionszwecken die Zugabe von Chlor zum Trinkwasser erforderlich machen. Die Chlordosierung erfolgt dann entsprechend den Vorschriften und Grenzwerten der Trinkwasserverordnung. In eng begrenzten Zeiträumen kann das Gütersloher Wasser in solchen Fällen Chlorkonzentrationen bis zu 0,3 mg/l enthalten.
Aus korrosionstechnischen Gründen werden dem Trinkwasser ca. 2 mg Phosphat je Liter zugesetzt.

 

WasserqualitätWasserwerk Langer WegWasserwerk Nordrheda-EmsWasserwerk QuenhornGrenzwert TrinkwV
Gesamthärte mmol CaCO3/l3,22,93,5-
Nitrat9,319,510,750
Phosphat, gesamt1,32,02,16,7
Chlornur in Ausnahmefällen bis max. 0,3 mg/lnur in Ausnahmefällen bis max. 0,3 mg/lnur in Ausnahmefällen bis max. 0,3 mg/l0,3