Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Waffelbacken für guten Zweck

Aktion „Kinder helfen Kinder“ wörtlich genommen: Grundschüler backen Waffeln für guten Zweck

21 Mädchen und Jungen aus der Klasse 4a der Grundschule Kattenstroth haben das bundesweite Projekt „Kinder helfen Kindern“ wörtlich genommen: Im Kundenzentrum der Stadtwerke Gütersloh in der Berliner Straße 19 verkauften sie am ersten Adventssamstag frischgebackene Waffeln für einen Euro pro Stück und boten zudem selbstgebastelten Weihnachtsschmuck an. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Ulrike Reim, Rektorin Heike Neef sowie ihren Eltern und einem Team der Stadtwerke meisterten sie den Andrang. Insgesamt nahmen die jungen Helfer stolze 304,55 Euro ein. Die Stadtwerke Gütersloh legten weitere 100 Euro drauf. Die komplette Summe übergaben die Grundschüler und ihre Lehrerin jetzt im Klassenraum an Günter Hüttenhölscher aus Verl, dessen 1992 gegründeten „Hüttis Balkanhilfe“ regelmäßig notleidende Kinder in Osteuropa unterstützt. „Hütti“ wird im Rahmen der Aktion „Kinder helfen Kinder“ für alle eingegangenen Spendengelder Lebensmittel einkaufen und sie nach Weihnachten zu Kinderheimen in Rumänien bringen. Bis dahin können noch Geld- und Sachspenden eingereicht werden. Am zweiten Weihnachtstag werden letzte Spenden ab 11 Uhr vormittags am Gütersloher Nordbad, Kahlert- straße 70, angenommen. Direkt im Anschluss starten vier Lastwagen in Richtung Rumänien.

„Wir finden es sehr rührend, dass sich die Viertklässler so stark für Gleichaltrige einsetzen, die in Armut aufwachsen. Deshalb haben wir gern unser Kundenzentrum für das gelungene Waffelbacken der Kattenstrother Grundschüler zur Verfügung gestellt“, sagt Jens Herrmann, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation der Unternehmensgruppe Stadtwerke Gütersloh. Als kleines Dankeschön für ihr soziales Engagement überreichte er  jedem der fleißigen Waffelbäcker eine Familien-Freikarte für das Freizeitbad „Die Welle“.