Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Strompreis bleibt stabil

Trotz höherer Ausgaben für Energiewende: Strompreis der Stadtwerke Gütersloh bleibt stabil

Die Stadtwerke Gütersloh reichen die gestiegenen Ausgaben für die Energiewende nicht an ihre Kunden weiter: Obwohl die im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelte Umlage ab 2017 erneut steigen wird, bleibt der Strompreis stabil. Bereits im laufenden Jahr hatte der heimische Energie-Versorger auf eine Preiserhöhung verzichtet. "Es freut uns sehr, dass wir im Gegensatz zu zahlreichen anderen Anbietern im Bundesgebiet keine Preisanpassung vornehmen müssen", sagt Ralf Libuda, Geschäftsführer der Stadtwerke Gütersloh.

Die EEG-Umlage steigt 2017 von 6,354 auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Bei Stromanbietern, die diesen Kostenanstieg an ihre Kunden weitergeben, bedeutet das für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 5.000 kWh eine jährliche Mehrbelastung von 31 Euro. Bei einem Single-Haushalt (2.000 kWh pro Jahr) stehen 13 Euro mehr auf der Stromrechnung. Dass dies für Stadtwerke-Kunden nicht gilt, begründet Ralf Libuda mit einem intelligenten Zusammenspiel von Einkauf und Vertrieb. "Durch gute Konditionen bei der Beschaffung und Kostenoptimierungen können wir den Anstieg der EEG-Umlage ausgleichen." Ralf Libuda verweist darauf, dass mittlerweile rund 80 Prozent des Strompreises nicht mehr vom Energieversorger beeinflussbar sind, sondern aus externen Faktoren wie Umlagen und Abgaben bestehen.

Mit der Energiewende verfolgt die Bundesregierung das Ziel, die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent zu reduzieren. Im selben Zeitraum soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung auf mindestens 80 Prozent erhöht werden. Dieser Wert betrug im Jahr 2015 rund 35 Prozent. "Mit unserer Preispolitik möchten wir die Akzeptanz der Energiewende steigern. Davon profitieren Verbraucher und Umwelt gleichermaßen", bekräftigt Ralf Libuda. Die Stadtwerke Gütersloh stellen sich seinen Worten zufolge mit zahlreichen Projekten der "gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung, den der geplante Windpark Gütersloh oder die Förderung der Elektromobilität durch den Ausbau der Ladestationen.