Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Stadtwerke Gütersloh: Familienfreundlicher Arbeitgeber

Ausgezeichnet familienfreundlich: Unternehmensgruppe erhält Zertifikat der Bertelsmann Stiftung.

Freuen sich über die Auszeichnung: (v. l.) Carolin Jonas (p.l.i. solutions), Ute Osterkamp (Osterkamp Coaching & Consulting), Dr. Mechthild Meier (Leiterin Technik und Erzeugung, Stadtwerke Gütersloh), Bernd Kerner (Geschäftsführer Netzgesellschaft Gütersloh), Pernille Høgild (Personalleiterin, Stadtwerke Gütersloh), Christoph Nath (kaufmännischer Leiter, Stadtwerke Gütersloh) und Volker Johannhörster (p.l.i. solutions).

Ein ausgeglichenes Verhältnis von Familienleben und beruflichen Herausforderungen ist nicht nur der ausgesprochene Wunsch von Arbeitnehmern, sondern mehr und mehr auch ein bedeutendes Anliegen der Arbeitgeber. Ob und wie dieses Ziel im Arbeitsalltag eines Unternehmens umgesetzt werden kann, bewertet die Bertelsmann Stiftung seit 2011 in einem standardisierten Prüfverfahren. Als eines der ersten Gütersloher Unternehmen haben sich die Stadtwerke Gütersloh diesem Prozess gestellt – und nun offiziell das Siegel als „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ erhalten.

Im Rahmen des mehrere Monate umfassenden Verfahrens ging es nicht nur darum, alle bestehenden Angebote und Möglichkeiten innerhalb der Unternehmen Stadtwerke Gütersloh, Netzgesellschaft Gütersloh sowie Stadtbus Gütersloh zu erfassen, sondern auch um die konkrete Entwicklung von weiterführenden Handlungsschritten. „Wir wollten uns von unabhängiger Seite aufzeigen lassen, wo wir beim Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf wirklich stehen, wo wir bereits auf einem sehr guten Weg sind und was wir verbessern können“, fasst Christoph Nath, kaufmännischer Leiter der Stadtwerke Gütersloh, zusammen. Die Bertelsmann Stiftung kann mit ihrer Initiative sowie erfahrenen Prüfern genau das leisten.

Wichtigster Baustein des Prozesses war und ist die intensive Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbst. In Fragebögen, Interviews und Workshops hatten alle Mitarbeitenden die Möglichkeit, ihren Arbeitgeber zu beurteilen und sich anschließend aktiv an der Stärkung und Entwicklung von bestehenden und neuen Maßnahmen zu beteiligen. „Das große Engagement des Personals der drei Unternehmen hat uns sehr erfreut“, erinnert sich Netzgesellschafts-Geschäftsführer Bernd Kerner. Entsprechend aussagekräftig waren auch die ersten Ergebnisse, darunter auch die Erkenntnis, dass einige der bereits bestehenden Angebote gar nicht im ganzen Unternehmen bekannt waren. Eine entsprechende Verbesserung der Kommunikationslinien ist eine der direkten Folgen des Prüfverfahrens.

Die von der Initiative eingesetzten Prüfer Volker Johannhörster (p.l.i. solutions) und Ute Osterkamp (Osterkamp Coaching & Consulting) begleiteten den Prozess über die Monate mit durchaus sehr kritischen Fragen. „An vielen Stellen haben wir gute Ansätze vorgefunden, die wir in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hinterfragt und daraus konkrete Potenziale und Wünsche abgeleitet haben“, berichten sie. Bis zur Zertifizierung wurden viele Dinge bereits umgesetzt, weitere sollen unter Begleitung bis Ende des Jahres folgen. „Wir sehen das Thema Familienfreundlichkeit als steten Prozess und werden unsere Angebote entsprechend immer wieder auf den Prüfstand stellen und anpassen“, weiß Personalleiterin Pernille Høgild aus ihrem Alltag zu berichten.

Mit der Auszeichnung „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ haben die Stadtwerke Gütersloh und ihre Tochterunternehmen Stadtbus Gütersloh und Netzgesellschaft Gütersloh einen wichtigen Meilenstein gesetzt und damit ihren Anspruch unterstrichen, ein verlässlicher und guter Arbeitgeber für die Menschen aus der Region zu sein.