Lob und Kritik
Die sieben wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Stadtwerke Gütersloh bieten schnellen Zugang zur Elektromobilität

GT-Ladebox - die optimale Ladelösung für Zuhause.

Der Trend zur Elektromobilität hält an, denn immer mehr Gütersloher fahren elektrisch. Doch beim Kauf eines E-Fahrzeugs stellt sich zeitgleich die Frage nach leistungsfähigen Lademöglichkeiten. In Gütersloh haben die Stadtwerke die Ladeinfrastruktur im öffentlichen Bereich bereits optimal abgedeckt. Dennoch würden die meisten Besitzer ihr Elektroauto am liebsten zu Hause laden. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts prolytics und des Bundesverbandes Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), bei der 65 Prozent der Befragten eine Ladestation in den eigenen vier Wänden bevorzugen. Öffentliche Ladesäulen sind für etwa 15 Prozent die attraktivste Lademöglichkeit, während mehr als sieben Prozent ihr E-Auto am liebsten an der Arbeitsstelle laden würden.

Für alle Ladevarianten bieten die Stadtwerke Gütersloh eine optimale Ladelösung - die „GT-Ladebox“. Damit lässt sich der Ladevorgang – je nach Fahrzeugtyp und -Akku – auf bis zu zwei Stunden verkürzen. „Bei haushaltsüblichen Steckdosen fließen 2,3 kW pro Stunde in ein angeschlossenes Elektrofahrzeug“, erläutert Gunnar Gühlstorf, Vertriebsleiter der Stadtwerke Gütersloh. „Die GT-Ladebox hingegen überzeugt mit einer Leistung von bis zu 22 kW und garantiert so einen schnellen und sicheren Ladevorgang, der die Hausinstallation nicht übertrieben belastet“.

Zwar können Elektrofahrzeuge an einer haushaltsüblichen Steckdose aufgeladen werden, jedoch beträgt die Ladedauer mehrere Stunden. Gleichzeitig wird die maximale Strom-Volllast komplett ausgereizt, so dass die Leitungen überhitzen können oder sogar einen Kabelbrand auslösen. Besonders groß ist die Gefahr bei älteren Steckdosen.

So bündelt die „GT-Ladebox“ eine Vielzahl an Vorteilen: Dahinter steht nicht nur das Produkt, sondern ein umfangreiches Gesamtpaket, das von der individuellen Beratung über die Prüfung der Anschlusssituation und -möglichkeiten bis hin zur Installation der Ladestation reicht. Die Montage und Inbetriebnahme erfolgt ausschließlich durch zertifizierte lokale Partnerbetriebe. Und auch das Produkt selbst stammt aus der Region: Die Ladebox wird vom Gütersloher Unternehmen Westaflex gefertigt. Die Gesamtkoordination übernehmen die Stadtwerke Gütersloh und garantieren ihren Kunden damit ein innovatives Komplettpaket.

In Verbindung mit dem zertifizierten umweltschonenden GT-Ladestrom, entspricht die Ladebox den Voraussetzungen des  Förderprogramms „progres.nrw“. Heißt: Das Land NRW übernimmt für jeden Ladepunkt 50 Prozent der förderfähigen Kosten bis maximal 1.000 Euro. Die Stadtwerke Gütersloh erleichtern mit der „GT-Ladebox“ den Zugang  zur Elektromobilität sowohl im Privat- als auch im öffentlichen Bereich.