Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Stadtschwimmen voller Erfolg

Erstes Stadtschwimmen in Gütersloh ein voller Erfolg

Ob einzeln oder in der Gruppe. Im August haben 329 Schwimmerinnen und Schwimmer im Nordbad und in der Welle fleißig Meter gesammelt und insgesamt über 8.600 Kilometer zurückgelegt.

Damit wurden die Erwartungen der ausrichtenden Stadtwerke Gütersloh deutlich übertroffen. Geschäftsführer Ralf Libuda ist von der Resonanz sehr angetan: „Ich freue mich, dass wir mit diesem Wettbewerb genau das richtige Angebot gemacht haben. Beeindruckt hat mich vor allem die Dynamik und der Ehrgeiz, den viele Schwimmer an den Tag gelegt haben.“

Die Stadtwerke wollten an Ihren Bäderstandorten Welle und Nordbad die positiven Wirkungen des Schwimmens in den Mittelpunkt rücken und haben dazu diesen Schwimmwettbewerb ins Leben gerufen. Über die Online-Plattform www.stadtschwimmen.de konnten sich die Teilnehmer anmelden. Mitmachen konnte jeder, egal ob Leistungssportler oder Gelegenheitsschwimmer. Bereits in den ersten Tagen wurden jeweils rund 250 Kilometer geschwommen und täglich kamen neue Teilnehmer hinzu. Der Wettbewerb um die Plätze in der Einzel- und Teamwertung nahm richtig Fahrt auf.

Die Teilnehmer trugen die geschwommenen Meter selber im Online-Portal ein und konnten sofort sehen, wie viele Plätze sie gut gemacht und wie viele Kalorien sie dabei verbraucht haben. Auch auf der Waage und im Spiegel waren die Ergebnisse nach den ersten Kilometern bereits zu erkennen.

Ob täglich oder nur gelegentlich, eins hatten die meisten Schwimmer gemeinsam: Sie sind deutlich häufiger und mehr geschwommen, als sie es üblicherweise getan hätten.

Herausragend sind die 366 km, die alleine Peter Rieß geschwommen ist. Um das zu schaffen, hat er an den 31 Tagen im Schnitt täglich fast zwölf Kilometer zurückgelegt und dabei rechnerisch 135.420 Kilokalorien verbraucht. Ebenfalls beachtlich sind die Leistungen von Marko Höckelmann (275 km), Peter Hartlmaier (235 km) und Diana Wainz (206 km).

Für die Teamwertung hatten sich 30 Teams aus Firmen, Vereinen, Familien und Freunden angemeldet. „Peters Wasserballett“ mit 1.206 Kilometern und „Stadtwerke GT Team Nordbad“ (1.178 km) haben sich lange Zeit ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Auch die Teams „Pillepoppen“ (823 km) und „Sparkasse Gütersloh“ (723 km) haben beachtliche Strecken zurückgelegt.

Alle Teilnehmer wurden zum Abschluss von den Stadtwerken Gütersloh in die Welle eingeladen, um sich für die sportlichen Leistungen zu bedanken. Die bestplatzierten Schwimmer und Teams wurden besonders geehrt und gemeinsam wurde der gelungene Wettbewerb gefeiert. Unter allen Teilnehmern wurden zudem attraktive Preise der Sponsoren verlost.

Im kommenden Jahr wollen die Stadtwerke den Wettbewerb wieder während der Freibadsaison anbieten und hoffen auf weiter steigende Teilnehmer- und Kilometerzahlen.