Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Schaden an Glasfaser-Kabel in Spexard ist behoben

Schaden an Glasfaser-Kabel: Seit dem späten Dienstagnachmittag ist die Störung vollends behoben.

Große Wirkung hatte am Montagnachmittag die Beschädigung eines Glasfaser-Kabels in Spexard, die bei Bauarbeiten in Höhe des Hüttenbrinks an der Autobahn 2 durch eine Fräse verursacht wurde. Noch am späten Dienstagnachmittag soll die Störung vollends behoben  und die Versorgung der Kunden mit Telefon und Internet wieder gewährleistet sein.

Rund 350 Meter so genannter Backbone-Glasfaser-Kabel mussten durch die Netzgesellschaft Gütersloh in Folge der Beschädigung ausgetauscht werden.

Die Mitarbeiter der Netzgesellschaft arbeiteten seit Montagnachmittag mit Hochdruck an der Schadensbehebung. „Wir können hier schon von einem größeren Störungs-Ereignis sprechen“, hieß es am Dienstag von den Verantwortlichen. Umso zufriedener sei man, dass es gelungen ist, alle Kunden schon am Dienstag wieder an das Netz zu bringen.

Insbesondere Kunden der Stadtwerke-Telekommunikationstochter BITel auf Verler Gebiet waren von der Störung betroffen. Nach ersten Schätzungen waren es insgesamt mehr als 100 Kunden.