Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Energy Camp 2016

Stadtwerke Energy Camp 2016 ein voller Erfolg

Im Anschluss gab es Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme.

„Ich habe teilgenommen, weil ich mich für die Technik moderner Energieerzeugung interessiere. Im Stadtwerke Energy Camp habe ich tiefe Einblicke in die Technik bekommen und kann mir jetzt noch besser vorstellen, in dem Bereich Technik, vor allem mit Erneuerbaren Energien zu arbeiten“, zieht Gerrit Müller, Schüler der 10. Klasse des Ratsgymnasium Wiedenbrück ein positives Fazit nach fünf Tagen Jugendcamp rund um diese Themen. Entsprechende Berufe, Studienmöglichkeiten, Technologien und Ansprechpartner – all das konnte er und 19 andere SchülerInnen aus Gütersloh, dem Kreis Gütersloh und aus Bielefeld eine Woche lang kennenlernen.

Betreut vom Innovationsnetzwerk Energie Impuls OWL besichtigten die Jugendlichen u.a. das Wasserwerk in Quenhorn und die Biogas- und Kompostierungsanlage der Kompotec GmbH im Kreis Gütersloh. Durch einen technischen Workshop in der FH Bielefeld konnten sie Einblicke in die Arbeits- und Studienwelt sowie in den Forschungsalltag von Technikern und Ingenieuren im Bereich der Erneuerbaren Energien gewinnen. In einem Workshop bei den Stadtwerken Gütersloh entwickelten die SchülerInnen eigene Ideen, wie Erneuerbaren Energien, in einem Planungsgebiet zur Bebauung, zur sinnvollen Strom- und Wärmeversorgung der zukünftigen Bewohner, durch die richtige Kombination zum Einsatz kommen können. „Ich wollte an dem Camp teilnehmen, weil ich mir in meiner Berufsbildung noch nicht sicher bin. Alles was ich hier so kennengelernt habe, bestärkt mich darin, weiter im Thema der Erneuerbaren Energien zu bleiben“, zieht Thomas Knäuper, Schüler der 11. Klasse des Ratsgymnasiums Wiedenbrück, ein Fazit.

Birgit Busse-Sander, Gruppenleiterin Energiedienstleistung & Projekte von den Stadtwerken Gütersloh, betont, dass nicht nur die SchülerInnen, sondern auch Unternehmen vom Camp profitieren: „Es ist eine tolle Aufgabe, die Menschen mit sicherer, klimafreundlicher Energie zu versorgen. Doch es ist eine Herausforderung, dafür die passenden Experten zu finden. Das Camp leistet genau das: Es macht Jugendliche mit der Technik- und Ingenieurswelt vertraut, begeistert für Erneuerbare Energien und stellt Firmen motivierten Nachwuchs vor.“

Christian Kracht, Marketingleiter der Stadtwerke Bielefeld, pflichtet dem Schüler Thomas Knäuper bei: „Die Erneuerbaren Energien sind eine Wachstumsbranche, die jungen Menschen viele spannende, herausfordernde und zukunftsträchtige Berufe bietet. Diese kennenzulernen ist ein Kernziel des Stadtwerke Energy Camps.“    

Die Agentur für Arbeit Bielefeld hat ebenfalls gute Gründe, das Camp zu unterstützen: „Während des Stadtwerke Energy Camps können junge Menschen hautnah erleben, wie kreativ, fordernd und vielseitig Ausbildungsberufe und Studiengänge im Bereich der Erneuerbaren Energien sind. Ein weiterer Weg für uns, junge Menschen auf dem Weg in ihre berufliche Zukunft zu unterstützen und zu begleiten. Dabei befinden sie sich in ständigem Austausch mit Experten aus der Praxis, was ein großer Vorteil ist, da die jungen Menschen einen praxisnahen Einblick bekommen und gleichzeitig erste Kontakte knüpfen können“, so Ingo Hilgemeier, Berufsberater bei der Agentur für Arbeit Bielefeld.

Die Agentur für Arbeit bot während des Camps ein Berufsvorbereitungstraining im Kletterpark Bielefeld an und stand den SchülerInnen mit Beratern für Fragen, Ideen und Anregungen zum künftigen Berufsweg zur Verfügung.

Gefördert wird das von Energie Impuls OWL durchgeführte Camp von den Stadtwerken Bielefeld, den Stadtwerken Gütersloh, der Agentur für Arbeit Bielefeld und dem VDI OWL (Verein Deutscher Ingenieure).

Weitere Informationen unter www.meine-energie-hat-zukunft.de