Lob und Kritik
Die sieben wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

E-CarSharing und Ladesäule: Mehr E-Mobilität für Isselhorst

Stadtwerke bringen ihr E-CarSharing und eine Ladesäule nach Isselhorst.

Fördern den Trend zur E-Mobilität auch in Isselhorst: Vertriebsleiter Gunnar Gühlstorf und Mobilitätsmanager George Gabriel (von rechts). Foto: Stadtwerke Gütersloh

Ob E-Auto mieten oder Strom tanken: Im Zuge der Bauarbeiten zur Neugestaltung des Isselhorster Dorfplatzes haben die Stadtwerke Gütersloh an der Haller Straße jetzt eine E-Ladesäule und einen Standort ihres E-CarSharings „deins & meins“ errichtet. Damit können die Isselhorster mitten im Dorfzentrum ab sofort die Vorzüge von Elektromobilität direkt vor ihrer Haustür nutzen.

Mit einem Renault Zoe stellen die Stadtwerke dort einen wendigen Stadtflitzer zur Verfügung, der ausschließlich mit einem Elektromotor betrieben und mit Strom „betankt“ wird. Bislang war dieses Fahrzeug am Kreishaus an der Herzebrocker Straße stationiert. Nun bekommt es in Isselhorst seinen neuen Platz. Die Stadtwerke haben sich ganz bewusst für diesen Standort außerhalb des Gütersloher Innenstadtbereichs entschieden. „Isselhorst hat einen sehr lebendigen und hoch frequentierten Ortskern“, erklärt Stadtwerke-Mobilitätsmanager George Gabriel einen ausschlaggebenden Punkt. „Zudem nutzen wir mit dem Dorfplatz einen Standort, der jederzeit zugänglich, gut zu erreichen und zentral inmitten des Ortskerns ist.“

Die übrigen drei Fahrzeuge aus der Stadtwerke-Sharingflotte stehen in direkter Nähe des Finanzamtes, am Nordbad (Zufahrt über Kahlertstraße) sowie am Büskerplatz bereit. Wer sich für das E-Sharing der Stadtwerke entscheidet, der nutzt ein modernes Mobilitätsangebot nach Bedarf und ohne feste Vertragslaufzeit. Über das Smartphone samt installierter „deins & meins“-App der Stadtwerke lassen sich der Zoe in Isselhorst und alle weiteren Fahrzeuge aus dem E-Sharing-Angebot der Stadtwerke ganz einfach mieten.

Weitere Informationen unter www.deinsundmeins-gt.de

Neu ist auf dem Dorfplatz aber nicht nur der E-Sharing-Standort. Auch eine E-Ladesäule haben die Stadtwerke dort errichtet. Die mannshohe, leuchtend grüne Ladesäule ist die insgesamt zehnte für Elektrofahrzeuge der Stadtwerke in Gütersloh. Sie hat zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt über Typ-2-Steckdosen. E-Fahrzeuge können über ein Ladekabel ganz einfach mit der Ladestation verbunden werden.

„Mit der Errichtung der Ladesäule in Isselhorst gehen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg, im gesamten Stadtgebiet eine sehr gute Infrastruktur für die Nutzer von Elektrofahrzeugen zu schaffen“, sagt Stadtwerke-Vertriebsleiter Gunnar Gühlstorf. Wer in Isselhorst mit einem E-Auto unterwegs ist, kann sein Fahrzeug nun ganz unkompliziert direkt in der Ortsmitte aufladen und muss nicht mehr auf entferntere Ladepunkte ausweichen. Mit der Neugestaltung des Platzes durch die Stadt Gütersloh ergab sich für die Gütersloher Stadtwerke eine gute Gelegenheit, um die baulichen Maßnahmen zur Errichtung der E-Ladesäule umzusetzen. „Mit unserem E-CarSharing und der Ladesäule bieten wir ein flexibles, nachhaltiges und zeitgemäßes Mobilitätspaket an. Ein echter Mehrwert für Isselhorster und Besucher“, freut sich Gühlstorf.