Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

Drei neue Windkraftanlagen

Stadtwerke Gütersloh und Bielefeld planen drei neue Windkraftanlagen an der A2

Bei Friedrichsdorf errichteten die Stadtwerke Bielefeld 2009 bereits zwei Windkraftanlagen von dem Hersteller Vestas mit einer Nabenhöhe von 105 Metern. Foto: Christian Ring

Drei Windkraftanlagen wollen die Stadtwerke Gütersloh zusammen mit den Stadtwerken Bielefeld im Bielefelder Süden bauen. Die 200 Meter hohen Anlagen produzieren etwa 21,9 Gigawattstunden Strom pro Jahr, genug für rund 7.820 Haushalte. Dafür investieren die beiden Unternehmen rund 16 Millionen Euro. Acht Millionen davon entfallen auf die Stadtwerke Gütersloh.

Der Genehmigungsantrag für die Anlagen ist bereits eingereicht worden. Derzeit lassen die Stadtwerke Gütersloh und Bielefeld eine freiwillige Umweltverträglichkeitsprüfung durchführen. „Dabei werden die Auswirkungen der Windkraftanlage auf Natur und Mensch betrachtet. Das ist für uns besonders wichtig, “ erklärt Projektleiter Jan Adde de Groot.

Wenn den Stadtwerken eine Genehmigung vorliegt, können die vorbereitenden Bauarbeiten starten und die Windkraftanlagen, deren Lieferzeit etwa ein Jahr beträgt, bestellt werden. Die Bauzeit wird etwa sechs Monate Zeit in Anspruch nehmen. Zwei Anlagen werden auf Bielefelder, eine auf Gütersloher Kreisgebiet errichtet.

„Mit diesen Anlagen leisten wir einen Beitrag, die Klimaschutzziele der Städte Gütersloh und Bielefeld zu erreichen. Sie passen hervorragend in unser Energiekonzept“, freut sich Jan Adde de Groot.

 

Daten & Fakten

Hersteller:                               Vestas Wind Systems A/S

Anlagenzahl:                          3

Rotordurchmesser:                126 Meter

Nabenhöhe:                           137 Meter

Gesamthöhe:                         200 Meter

Nennleistung je Anlage:         3,3 Megawatt

Energieertrag gesamt:           rund 21,9 Gigawatt pro Jahr

CO2-Vermeidung gesamt:     rund 16.000 Tonnen pro Jahr