Lob und Kritik
Die sechs wichtigsten
Nummern
Alle anzeigen

4. Deutschland-Cup im Rennrutschen

In der "Welle" findet am Samstag, 13. April, der 4. Deutschland-Cup im Rennrutschen statt.

Nach dem erfolgreichen Gütersloher Stadtrutschen Ende vergangenen Jahres, steht in der „Welle“, Stadtring Sundern 10, der nächste Rutschwettbewerb an:  Am Samstag, 13. April von 14 bis 17 Uhr, richten die Stadtwerke Gütersloh gemeinsam mit dem Deutschen Rennrutsch Verband (DRV) den 4. Deutschland-Cup im Rennrutschen aus.

Ob geübte Profis oder begeisterte Hobby-Rutscher: Jeder, der Spaß am schnellen Rutschen hat, kann sich ab eine Stunde vor Start direkt an der Speedrutsche „Body2Racer“ anmelden. Gerutscht wird ohne Hilfsmittel in der markanten grünen, 100 Meter langen Riesenrutsche. Jeder Teilnehmer absolviert hierauf unter Zeitmessung insgesamt drei Rutschläufe, von denen die langsamste Zeit aus der Wertung gestrichen wird. Die verbleibenden zwei Zeiten werden summiert – am Ende siegt die geringste Gesamtzeit. Und natürlich steht die sportliche Fairness bei diesem Wettkampf ganz klar im Vordergrund.

Unterschieden wird in drei Wettkampfklassen: Damen, Herren und Kinder bis 15 Jahre. Die schnellsten drei Rutscher jeder Kategorie erhalten eine Medaille sowie eine Urkunde. Doch damit nicht genug: Die jeweils zwei schnellsten Damen und Herren qualifizieren sich automatisch für das bundesweite Rennrutsch-Finale Ende November in Bad Lauterberg.  

Die Teilnahme an der ersten Gütersloher Rutschmeisterschaft ist kostenlos. Es ist lediglich der gewohnte Eintrittspreis für die „Welle“ zu zahlen.  Aufgrund der Veranstaltung stehen beide Röhren der Wettkampfrutsche am Samstagnachmittag der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung. Eine Voranmeldung zur Teilnahme ist nicht notwendig.

Weitere Informationen unter www.welle-guetersloh.de und www.drv-rennrutschen.com